Natürlich Informiert!

Liebe Nachbarn,

im Abendblatt war zu lesen, dass der Bezirk Mitte evtl. nicht an dem Bürgerbegehren teilnimmt. Wir möchten euch hiermit mitteilen, dass dies nicht korrekt ist! Wir sind auch in diesem Fall „Natürlich MITTEndrin!“. Unsere Unterlagen wurden bereits an das Bezirksamt übergeben.

Wir sind nun bereits der 5. Bezirk der dieses Bürgerbegehren eingereicht hat. In Kürze sind alle 7 Bezirke vertreten. Der Kampf gegen die „Olaf-Scholz Ghettos“ ist noch nicht verloren. Es wird jetzt erst interessant, denn die Politik blendet aktuell sogar schon mit angeblichen Dialogen, die in einem Monolog enden und sogar den BUND zum kollektiven Verlassen dieser Veranstaltung bringen (so geschehen am letzten Montag bei der Veranstaltung „Politik im Dialog – Quartier östlich Haferblöcken“ der GRÜNEN).

Dieser Wahnsinn muss ein Ende haben. Wodurch haben die Parteien Ihre Kraft zur Entscheidung erhalten?

Richtig! Durch uns Wähler!!!

Also ist es unser Recht bei Entscheidungen und Vorhaben unsere Meinung kundzutun und unsere Stimme zu erheben. Da dies auf dem kommunikativen Weg nicht gehört wird, müssen wir eben die Werkzeuge nutzen die uns noch gegeben werden.

Bereits am Sonntag bei unserer Veranstaltung zu „Hamburg räumt auf“ werden die Unterschriftenlisten bereit liegen.

Kommt vorbei, tut etwas Gutes für Mitte und *ganz wichtig* lasst eure Unterschrift da.

Des Weiteren gibt es hier die Unterschriftenliste sowie die Begründung zum Download.

Ladet die Liste herunter, informiert Freunde und Bekannte aus dem Bezirk Mitte und *ganz wichtig* unterschreibt die Listen. Auch *ganz wichtig*: Bei jeder Unterschrift muss der Nachname erkennbar sein, da die Unterschrift sonst ungültig ist. Abgeben könnt Ihr diese jederzeit in den Briefkasten von Christian im Wiesenknopfstieg 17, alternativ könnt ihr sie Christian jeden Mittwoch um 17:30 Uhr vor dem HVV-Büro an der U-Bahn-Station Billstedt persönlich übergeben.

Ebenso arbeiten wir aktuell zusätzlich mit Hochdruck, auch gemeinsam mit den anderen Bezirken, an großen Unterschriften-Aktionen. Hierfür brauchen wir euch, eure Unterstützung, eure Ideen und eure Hilfe!

Macht euch Gedanken und sammelt Ideen: wo können wir wann unterstützt durch wen von euch sammeln? Wir planen hierzu eine Art Kick-Off mit den Freiwilligen, damit alles korrekt nach den behördlichen Bestimmungen läuft.

Lasst uns gemeinsam Fahrt aufnehmen um das erste Ziel, nämlich die Aufschiebung der zu entscheidenden Sache und einen damit verbundenen Stopp des Baus in unserem Landschaftsschutzgebiet, und die dazu benötigten 2.500 Stimmen in einem SPRINT zu erreichen.


Zu der Frage der Rechtmäßigkeit des Bürgerbegehrens, die wie zu erwarten war von den Bezirken und dem Senat in Frage gestellt wird, zitieren wir gern aus einer Nachricht der Mitstreiter der VIN Rissen, der wir uns in vollem Umfang anschließen:

Es ist ein normaler Vorgang, dass eine Zulassungsprüfung nach Anzeige eines Bürgerbegehrens erfolgt. Es ist kein normaler Vorgang, dass Bezirksämter sich gegenüber der Presse äußern, bevor eine begründete Entscheidung gefallen ist. Ob der Senat Recht hat, wird notfalls ein Gericht entscheiden. Wir sind völlig davon überzeugt, dieses Verfahren zu gewinnen.

Lassen Sie sich nicht demotivieren. Nutzen Sie das kommende Wochenende, um mit uns Unterschriften zu sammeln.

Zeigen Sie dem Senat mit Ihrer Unterschrift, dass Sie mit den Plänen, Großunterkünfte für Flüchtlinge zu bauen, nicht einverstanden sind. Fordern Sie mit diesem Begehren, dass alle Maßnahmen, die zum Bau dieser Großunterkünfte führen, so lange gestoppt werden - bis ernsthafte Verhandlungen über alternative, dezentrale Unterbringungsformen stattgefunden haben.

Wir wollen unbedingt erreichen, dass die Integration der Flüchtlinge gelingt. Dazu brauchen wir eine funktionierende Nachbarschaft - und keine Großsiedlungen, in denen die Flüchtlinge unter sich sind.

Mit dem Bürgerbegehren wollen wir erreichen, dass keine Fakten aus Beton geschaffen werden. Rechtliche Auseinandersetzungen helfen weder den Bürgern, noch den Flüchtlingen. Es muss endlich am Verhandlungstisch eine Lösung gefunden werden.

Das Sammeln geht also weiter!

 

Lasst uns dem also gelassen aber dennoch entschlossen gegenüberstehen, lasst eure Unterschriften sprechen!


Des Weiteren möchten wir auch nochmal auf die Stellungnahme des BUND hinweisen. Diese findet Ihr unter:

http://bund-hamburg.bund.net/themen_projekte/flaechenschutz/oejendorfer_park/

Hier wird nochmals deutlich, dass auch der BUND viele von uns geäußerte Bedenken teilt.


Wir können euch hiermit ebenfalls mitteilen, dass es in Kürze noch eine weitere Ankündigung geben wird. Diese wird unsere Meinung und Einschätzung noch weiter bekräftigen. Ihr dürft also gespannt sein!

Viele Grüße

Euer Orga-Team

i.V. Christian Münster, Stefan Metz, Heike Delventhal (Kommunikations-Team)

 

Facebook
   
 

Impressum:
Initiative Natürlich MITTEndrin!
22119 Hamburg
Tel.: 040 / 22866961
E-Mail: info@natuerlich-mittendrin.de 
Web:
www.natuerlich-mittendrin.de
Zum Abmelden bitte hier klicken.