Unsere Initiative hat Bürgerbegehren gegen den Bau von Großunterkünften eingereicht – Helft mit und sammelt Unterschriften!

Die Initiative „Natürlich MITTEndrin!“ hat die vergangene Woche als 5. Bezirk das Bürgerbegehren gegen den Bau von Großunterkünften und für eine dezentrale Unterbringung eingereicht. Bisher haben wir in unzähligen Gesprächen mit der Politik versucht, diesem Ziel ein Stück näher zu kommen, wurden jedoch nicht gehört.

Weiterlesen…

Diesen Mittwoch: Olaf Scholz im Gespräch

Olaf Scholz kommt am Mittwoch, den 27.4. um 19:30 Uhr in die Stadtteilschule Mümmelmannsberg, Mümmelmannsberg 75, um mit den Bürgern das Gespräch zu suchen.

Hier besteht die Möglichkeit, Herrn Scholz einmal höchstpersönlich zu fragen, warum er so beharrlich an den Großunterkünften für Flüchtlinge festhält und die Integration durch die Nachbarschaft somit erheblich erschwert und warum er trotz zahlreicher Alternativen wertvolle Landschaftsschutzgebiete für Wohnungsbauprogramme opfern will. Kommt vorbei und stellt eure Fragen!

Frühjahrsputz in unserem Wohngebiet ein voller Erfolg!

Über 30 Helfer trafen sich heute am Bouleplatz, um gemeinsam die Aktion „Hamburg räumt auf“ in unserer Nachbarschaft umzusetzen.

Von Klein bis Groß waren alle dabei, um das Wohngebiet und die angrenzenden Grünflächen vom Müll zu befreien. Es wurden alle zur Verfügung stehenden Müllsäcke gefüllt und unter anderem Auto- und Fahrradreifen sowie Bügelbretter und sogar alte Fernseher aus dem Gebüsch gezogen.

Die fleißigen Helfer wurden dafür nach der Arbeit mit Sonnenschein belohnt, der perfekt für das anschließende Grillen war. Rundum eine gelungene Aktion! Vielen Dank an alle , die ihren Sonntag für diesen guten Zweck geopfert haben.

Hamburg_raeumt_auf_natuerlichMITTEndrin

 

Juristen des Dachverbandes IFI bewerten Bürgerbegehren als zulässig

Unter www.gute-integration.de erfahrt ihr alles rund um das Bürgerbegehren sowie die detaillierten Forderungen. Des Weiteren gibt es dort zu lesen:

  • Obwohl die Bezirke das Bürgerbegehren als unzulässig darstellen, werden weiter Unterschriften gesammelt
  • Juristen des Dachverbandes IFI hatten die Bürgerbegehren im Vorfeld geprüft und für zulässig befunden
  • Der Dachverband geht davon aus, dass Widerspruch erfolgreich sein wird